Tag Archive for Trofeo Italiano

Zeitpläne 2019

Der Saisonauftakt der Trofeo Italiano rückt näher, Eure Fragen häufen sich, vor allem die nach Zeitplänen. Bitte schön, here you are. Bitte nehmt zur Kenntnis, das Zeitpläne nie in Stein gemeißelt sind. Sie sind „vorläufig“ und stellen im Grundsatz immer den erhofften, bestmöglichen Ablauf der jeweiligen Veranstaltung dar. Und ja, Michael Dangrieß aka. Mastermind von Maxx Moto, unser Veranstalter für 2019, ist einer der erfahrensten seiner Zunft. Er versteht sein Handwerk bestens.

Zeitplan Most 10.-12.5.2019

Zu Most noch folgender wichtiger Hinweis: Freitags findet ein Lauf zum German Endurance Cup (GEC) statt. Für Euch ist die Teilnahme kostenlos. Ihr müsst Euch aber bitte rechtzeitig anmelden. Ein neuer T-Challenge-Mann, Hagen Sieling, nach eigener Angabe aufstrebender Mittelfeld-Racer, sucht noch einen Teamkollegen für die GEC. Seine aktuellen Rundenzeiten: OSL: 1.39 (mag er nicht, die Strecke!), SaRi: 1.36, Schleiz: 1.38, allesamt mit einer Triumph Daytona 675 gefahren. Gleichzeit wäre es interessant zu wissen, wer von Euch die 1000 km-Hockenheim mitfahren wird. Zumindest aus der Trofeo Italiano hat sich ein Team gebildet.

Zeitplan Lausitzring 1./2.6.2019
Freies Training 30./31.5.2019 folgt!

Zeitplan Brünn 21.-23.6.2019, ebenfalls inkl. kostenloser Teilnahme am 2-Stunden-GEC-Rennen am Freitag!

Zeitplan Schleiz 11.-13-7-2019

Zeitplan Oschersleben 16.-18.8.2019, Saisonfinale!

Saisonauftakt-Training Oschersleben 30.4./1.5.2019: Für den 30.4.2019 gibt es noch Restplätze inkl. kostenlosem Stellplatz in der Triple-T-Series-Box. Kosten: 210 Euro.

Trofeo-Italiano.com online, Ausschreibung 2019 auch

Scusa, aber es hat etwas länger gedauert mit den Formalitäten für die Saison 2019 der Trofeo Italiano. Nun geht es aber los. Mit neuer Endung der URL, .com statt .de, aber der ähnlichen Idee für Damen und Herren, die mit feiner italienischer Motorrad-Kunst gepflegt ins Runde fahren möchten.

Damen starten in der Trofeo Italiano 2019 ab 1.990 Euro brutto, die Herren der Schöpfung für 2.290 Euro. Der Plan schaut auf allen Veranstaltungen ziemlich ähnlich aus: 5 Veranstaltungen, 10 Rennen, dazu viel Trainingszeit. Wer noch mehr Fahrzeit auf der Strecke verbringen möchte? Kein Problem. Den jeweiligen Freitag von den Rennwochenenden könnt Ihr individuell zusätzlich buchen mit bis zu 6×20 Minuten freiem Renntraining. Es ist weiterhin möglich sich diesen Zeitblock mit einem Kollegen zu teilen (also jeder 3×20 Minuten). Buchen könnt Ihr diese Option direkt beim Trofeo Italiano-Veranstalter, also hier, Formulare folgen. Dies soll es Euch natürlich einfacher machen und Überschneidungen vermeiden helfen. Die Ausschreibung bzw. die Anmeldung für die Trofeo Italiano 2019 sind nebst der Gaststart-PDF online, worauf viele von Euch schon etwas ungeduldig gewartet haben. Zum besseren Verständnis haben wir bei der Terminübersicht außerdem die provisorischen Zeitpläne für die jeweilige Veranstaltung beigefügt. Macht Euch gerne damit vertraut.

Trofeo Italiano 2019 inkl. Zeitpläne

Attention: The internal data of table “17” is corrupted!

Im erwähnten Nenngeld für die Saison inbegriffen sind der Samstag und Sonntag des Rennwochenendes. Auch dies sei hier nochmal betont: Wir fahren ausschließlich an Wochenenden. Fünf an der Zahl. Auf europäischen Top-Strecken. Samstags habt Ihr die Möglichkeit in den Trainingsblöcken von unserem Rennveranstalter Bike Promotion bis zu 5×20 Minuten zu trainieren. Innerhalb vorher klar benannter Blöcke ermittelt Europas erfahrenster Hobbyrennveranstalter dann gleichzeitig die Startaufstellung für die beiden Rennen, die entweder im Split Samstag/Sonntag stattfinden oder aber ausschließlich am Sonntag. In jedem Fall ist am Sonntag noch ein zusätzliches Warm-Up eingeplant. Die SBK-Klasse der Trofeo Italiano trainiert und fährt seine Rennen mit der Superstock 1000 der IBPM von Bike Promotion. Die SSP 600 analog in der kleinen Supersport-Klasse der IBPM. Und weil im Rahmen dieser Klasse auch eine SBK 750 ausgeschrieben ist, finden Trofeo Italiano-Liebhaber mit beispielsweise einer MV Agusta 800 oder Ducati Panigale 956 dort ein adäquates Habitat.

Um diese Kernfrage in diesem Zusammenhang gerne zu erklären. Ja, wir würden Euch natürlich am liebsten einen exklusiven Zeitblock nur für Italo-Bikes feat. KTM anbieten analog zur seit über 10 Jahre bestehenden Triumph-Bande aka. Street Triple-Cup und Challenge. Das geht rein rechnerisch leider erst ab 25 Teilnehmer, die man dann darüber hinaus sozusagen blind im Oktober der Vorjahres beim Veranstalter der Serien, im unserem Fall also BiPro, avisieren muss, in der kühnen Hoffnung, dass der Block auch wie erhofft gefüllt wird. Capito?

Also lasst uns gerne hart daran arbeiten die Startreihen zu füllen, um den Traum von der Exklusivität vielleicht 2020 in Erfüllung gehen zu lassen. Bis dahin leben wir mit dem oben geschriebenen Kompromiss. Die Trofeo Italiano einfach mal ausprobieren, auch das ist natürlich möglich. Gaststarts kosten 449 Euro. Neu für 2019: Wer nur 4 von 5 oder gar 3 von 5 Veranstaltungen fahren möchten innerhalb der Wertung, also mit dem Recht auf etwaig erkämpfte Meisterschaftspunkte, der zahlt einfach einmalig 99 Euro Einschreibegebühr extra zu den besagten 449 Euro pro Veranstaltung dazu. Das hat den Vorteil, dass man zwecks der heißgeliebten Meisterschaftspunkten am Sachpreistopf der Trofeo Italiano genauso teilnimmt, wie an der geplanten Verlosungen, die bei der jeder Veranstaltung beim samstäglichen Fassbier in der T-Series-Hospitality unter allen fest eingeschriebenen Startern der Serien Trofoe Italiano, T-Cup und T-Challenge ausgelobt werden, u.a. zu gewinnen, und zwar jedes Mal: ein Satz Bridgestone-Reifen. Was elegant zum wichtigen Drumherum bei einer professionell aufgestellten Rennserie führt: Den vielen Menschen in Hintergrund, die einen reibungslosen Ablauf erst ermöglichen.

Service auf den Veranstaltungen. Auch das ist immer wieder ein Thema. Seit 2008 bei uns nicht wegzudenken: Bridgestone. Bei allen Events mit eigenem Profi-Renndienst mit vor Ort. Mit Betonung auf Profi, dies ganz ohne falsche Bescheidenheit. Bridgestone-Renndienst-Chef Michael Flügel und Crew garantieren MotoGP-Standards. Trofeo-Teilnehmer erhalten Bridgestone-Reifen zu fairen Sportfahrerkonditionen, beim Renndienst gekaufte Neureifen werden selbstredend kostenlos fachmännisch montiert.

Fahrwerk: Lars Sänger von www.motorradkte.de aus Gera. Dieser Mann ist eine Institution. Neben Fahrwerks-Arbeit, bei der der Öhlins-Spezialist markenübergreifend zur Hand geht, steht oft auch ganz einfach mentale Unterstützung der Fahrer auf dem Programm. Sehr beliebt sind außerdem die Seminare von Lars, für die man sich dann bitte die nötige Zeit mitbringen sollte. Es lohnt sich. Versprochen.

Last, but not least agiert bei der Trofeo Italiano mit Karsten Bartschat der Cheffe vom Bikeshop Lüchow Der stoische Nordmann, den so leicht nichts aus der Ruhe bringt, kümmert sich gerne um das Mapping kapriziöser Divas, Traktionskontrollen und sein neues Lieblingsspielzeug: Blipper. Als Alleinimporteur von Bazzaz-Produkten, die er vor über 10 Jahren aus den USA nach Deutschland brachte, verfügt Karsten über enorm viel Erfahrung abseits, aber auch auf der Piste. Die Rennhistorie des „Weißen Riesen“ aus dem Wendland liest sich durchaus beeindruckend. Außerdem, und das ist wahrscheinlich am wichtigsten, wacht Karsten mit Argusaugen über das Reglement und die sportlich-faire Ausrichtung der Rennen.

Fragen? Meldet Euch gerne unter +49 176 76 98 66 72 oder per Mail mailto:mschroeter-freudenstadt@t-online.de

Trofeo Italiano Saisonfinale Most 2015

Foto: trackriders.eu

Michael Tränklein – Foto: trackriders.eu

Das Duell um den Meistertitel in der Trofeo Italiano hieß Tränklein gegen Fuhrmann oder Alt gegen Jung. Beide Kontrahenten trennen Jahrzehnte und durch technische Probleme beim letzten Rennwochenende in Oschersleben verlor Fuhrmann wichtige Punkte auf den Führenden Tränklein. Aber es war noch alles drin.

Dirk Fuhrmann, von seinem Team ausgestattet mit einer neuen Aprilia RSV4, fuhr unbeirrt und stellte seine Maschine mit einer Zeit von 1:43.044 im Qualifying auf die erste Startposition. Der bis dato mit 20 Punkten Vorsprung ausgestattete Michael Tränklein tat sich indes schwer und stellte seine Ducati lediglich auf Rang fünf in die Startaufstellung. Das versprach Spannung für die letzten Läufe der Saison 2015 und motivierte den jungen Fuhrmann noch mehr. Ralf Mittrach schien beim Finale in Most keine Rolle spielen zu können. Er musste von seiner Ducati 1299 Panigale auf eine MV Agusta F3 800 umsteigen und platzierte sich in der Qualifikation lediglich auf Rang neun.

Foto: trackriders.eu

Dirk Fuhrmann – Foto: trackriders.eu

Ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg im ersten Rennen unterstrich die Ambitionen von Dirk Fuhrmann, Rang drei von Michael Tränklein ließen den Titeltraum jedoch weiter am Horizont verweilen. Derweil ließ es Frank Kaulich in der Supersport-Klasse auf seiner Ducati 899 Panigale etwas ruhiger angehen. Für den SSP-Meistertitel reichte ein Punkt, den er sich in Rennen eins mit dem vierten Platz in seiner Klasse sicherte. Ein Rennen vor Schluss machte Kaulich somit den Supersport-Meistertitel in der Trofeo Italiano 2015 klar. Herzlichen Glückwunsch!

Im letzten Rennen der Saison tat Fuhrmann das, was in seiner Macht stand und fuhr einen souveränen Doppelsieg in Most ein. Der Traum vom Meistertitel zerplatzte jedoch schnell, als der Kölner realisierte, dass Michael Tränklein gut vier Sekunden nach ihm als zweiter über die Ziellinie kam. Wir gratulieren Michael Tränklein, dem Trofeo Italiano Meister 2015!

Foto: trackriders.eu

Foto: trackriders.eu

 

Ergebnisse:

16.-17. MaiLausitzringQualifikationRennen 1Rennen 2
06.-07. JuniHockenheimring (GP-Kurs)QualifikationRennen 1Rennen 2
27.-28. JuniBrünn/CZQualifikationRennen 1Rennen 2
18.-19. JuliOscherslebenQualifikationRennen 1Rennen 2
12.-13. SeptemberMost/CZQualifikationRennen 1Rennen 2

Ergebnisse Lausitzring

trofeo-italiano_lausitzring

Die Ergebnisse vom Saisonauftakt auf dem Lausitzring sind online:
Ergebnisse und Tabellen

Herzlichen Glückwunsch an den Spitzenreiter Michael Tränklein. Trotz Startproblemen konnte der sympathische Schwabe beide Läufe für sich entscheiden. Auf Platz zwei folgt Dirk Fuhrmann. Den dritten Rang teilen sich Andreas Rentzsch und Ralf Mittrach.

Trofeo Italiano: Die Hobbyrennserie für italienische Motorräder

Die Trofeo Italiano ist eine lizenzfreie Hobbyrennserie für Fans italienischer Motorradmarken. Teilnehmen dürfen daher ausdrücklich alle sportlichen italienischen Motorräder mit 17-Zoll-Rädern. Andere Radgrößen (z.B. 16,5-Zoll) gerne auf Anfrage. Das technische Reglement ist weitestgehend an das der erfolgreichen Triumph-Challenge angelehnt. Wir erwarten also im Grundsatz ein technisch einwandfreies vorbereitetes Motorrad für den bekannt harten Rennbetrieb. Und einen charakterlich einwandfreien Fahrer.

Die Reifen sind ebenfalls freigestellt. Offizieller Reifenpartner ist Bridgestone Deutschland. Wer sich für Bridgestone entscheidet, muss die Reifen des Herstellers in allen freien Trainings, Zeittraining und Rennen der Trofeo einsetzen und erhält dafür einen Bonus in Höhe von 400 Euro auf das Jahresnenngeld.

Fahrwerkspartner: Offizieller Fahrwerkspartner der Trofeo Italiano ist Öhlins DTC. Trofeo-Teilnehmer erhalten exklusive Konditionen beim Fahrwerkspezialisten aus Schweden. Zudem haben wir an allen Rennwochenenden einen Fahrwerksexperten an der Strecke.

Die Wertung erfolgt nach Klassen und, so mindestens 10 Motorräder einer Marke eingeschrieben sind, auch innerhalb der jeweiligen Marke. Je Klasse gibt es pro Lauf mindestens drei Pokale zu gewinnen.

Denkbare Klassen:

Superbike: Panigale, 1098, 999, RSV4, F4 1000 RR, …
Supersport: 916, 996, 998, RSV Mille und Factory, F4 750, 748, 848, 899, F3 675, F3 800, …
Naked: Streetfighter, Brutale, Tuono, Monster Wassergekühlt
Classico: Luftgekühlt und italienisch. Auch Guzzi und was es sonst noch so gibt.

Das Format: 5 Veranstaltungen mit grundsätzlich 2 Rennen. Pro Veranstaltung wenigstens: 1-2x freies Training mit je max. 20 Minuten, 2x Zeittraining (je max. 20 Minuten), 2x Rennen (jeweils mindestens 15 Minuten plus 1 Runde), 1x Warm Up (wenn 2. Rennen am Folgetag, also z.B. Sonntags angesetzt ist).

Termine und Rennstrecken 2016:

DatumRennstrecke
10.-12. MaiMost/CZ
31.05-02.06.Lausitzring
21.-23. JuniBrünn/CZ
12.-14. JuliSchleiz
16.-16. AugustOschersleben

Was wir sonst noch bieten: über sechs Jahre Erfahrung in der Abwicklung von Hobbyrennserien. Das heißt 1a technische Betreuung vor Ort, professioneller Reifendienst, Auftaktparty und große Jahresabschlussparty. Coaching durch Ex-Profrennfahrer (Arne Tode, Christian Kellner, Pascal Eckhardt) ist gegen Aufpreis buchbar.

PDF-DOWNLOADS:

Trofeo Italiano Ausschreibung & Reglement
Anmeldung für Gaststarts