Tag Archive for oschersleben

Zeitpläne 2019

Der Saisonauftakt der Trofeo Italiano rückt näher, Eure Fragen häufen sich, vor allem die nach Zeitplänen. Bitte schön, here you are. Bitte nehmt zur Kenntnis, das Zeitpläne nie in Stein gemeißelt sind. Sie sind „vorläufig“ und stellen im Grundsatz immer den erhofften, bestmöglichen Ablauf der jeweiligen Veranstaltung dar. Und ja, Michael Dangrieß aka. Mastermind von Maxx Moto, unser Veranstalter für 2019, ist einer der erfahrensten seiner Zunft. Er versteht sein Handwerk bestens.

Zeitplan Most 10.-12.5.2019

Zu Most noch folgender wichtiger Hinweis: Freitags findet ein Lauf zum German Endurance Cup (GEC) statt. Für Euch ist die Teilnahme kostenlos. Ihr müsst Euch aber bitte rechtzeitig anmelden. Ein neuer T-Challenge-Mann, Hagen Sieling, nach eigener Angabe aufstrebender Mittelfeld-Racer, sucht noch einen Teamkollegen für die GEC. Seine aktuellen Rundenzeiten: OSL: 1.39 (mag er nicht, die Strecke!), SaRi: 1.36, Schleiz: 1.38, allesamt mit einer Triumph Daytona 675 gefahren. Gleichzeit wäre es interessant zu wissen, wer von Euch die 1000 km-Hockenheim mitfahren wird. Zumindest aus der Trofeo Italiano hat sich ein Team gebildet.

Zeitplan Lausitzring 1./2.6.2019
Freies Training 30./31.5.2019 folgt!

Zeitplan Brünn 21.-23.6.2019, ebenfalls inkl. kostenloser Teilnahme am 2-Stunden-GEC-Rennen am Freitag!

Zeitplan Schleiz 11.-13-7-2019

Zeitplan Oschersleben 16.-18.8.2019, Saisonfinale!

Saisonauftakt-Training Oschersleben 30.4./1.5.2019: Für den 30.4.2019 gibt es noch Restplätze inkl. kostenlosem Stellplatz in der Triple-T-Series-Box. Kosten: 210 Euro.

Oschersleben: Fliege ist SBK-Meister 2016

Trofeo Italiano Startaufstlellung Oschersleben 2016Die schöne Rennstrecke in Oschersleben hatte schon immer etwas ganz Spezielles. So auch dieses Jahr: Tropische Temperaturen, latente Gewitterneigung, fiese Stechmücken. Zutaten, die unsere Helden aus T-Cup, Trofeo Italiano und T-Challenge aber nicht einbremsten, sondern im wahrsten Sinne des Wortes geradezu beflügelten. Ganz besonders den Cheffe bei den Trofeo Italiano-Superbikes: Michael „Fliege“ Tränklein.

TRC_2714-2Trotz sensationell schlechter Starts ließ es sich der Routinier nicht nehmen behände wie ein 20jähriger und gleichzeitig gestählt durch über 25 Jahre aktiven Rennsport durch das dank vieler Gaststarter sehr würdig auftretende Trofeo Italiano-Feld zu schneiden, wie das berühmte heiße Messer durch die Butter. In der Auslaufrunde sollen entrückte weibliche Fans sogar Kinderwünsche an Fliege gerichtet haben, da seine äußerst spektakulären Bremsaktionen Ende der Gegengerade vor allem die holde Weiblichkeit in Ekstase versetzt hatten. Das Risiko hat sich für den Remstäler Ducati-Piloten gelohnt. Souverän in der Tradition eines großen Meister sicherte er sich vorzeitig erneut die Krone bei den Superbikes. Die beiden Aprilia-Verfolger Oliver Martin und Dirk Fuhrmann werden sich beim Saisonfinale in Most (10./11. September) einen spannenden Kampf um den Vize-Titel liefern.

DSC_4857Bei den italienischen Supersportlern dominierte die krisengeplagte Marke MV Agusta. Die Meisterehre werden der Meisterschaftsführende Erich Embacher und Frank Kaulich (beide auf F3) unter sich ausmachen, wobei Embacher es ruhig angehen kann. Ducatisto Bruno Baumann wird alles dafür geben seinen dritten Meisterschaftsrang sicher gen badische Heimat zur fahren.

 

Hobbyracing vom Feinsten, auch für Gaststarter beim Saisonfinale im Most am 10./11. September erlebbar. In allen drei Klassen sind noch Startplätze verfügbar. Gerade für Rennfahrer, die 2017 mit einem permanenten Start liebäugeln sicher ein guter Weg reinzuschnuppern.
Das Konzept der drei Rennserien wird für 2017 fortgeschrieben: fünf Rennwochenenden mit je zwei Läufen. Bridgestone möchte als exklusiver Reifenpartner weitermachen. Neu für die Trofeo Italiano: in gesonderter Wertung dürfen auch KTM mitspielen.